Sie sind hierÜber unsNewsDetails
 

Forum junge Spitzenforscher – Humboldt-Universität punktet beim diesjährigen Wettbewerb

01.12.2014 Beim jährlichen „Forum Junge Spitzenforscher“ der Stiftung Industrieforschung in Kooperation mit der Humboldt-Innovation GmbH konnten die Nachwuchsforscherinnen und -forscher der HU punkten: Fünf der insgesamt sechs gut dotierten Preise gingen an Wissenschaftler/innen der HU

Für den diesjährigen Themenbereich Research for New Materials konnten Doktoranden/innen, Post-Doktoranden/innen, Professoren/innen ihre anwendungsorientierte Forschung präsentieren. Ziel des Wettbewerbs ist es, den Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu stärken. Die fünfköpfige Jury bestehend aus Dr. Thomas Bittner von BOEHMERT & BOEHMERT, Roger Limberg von Berlin-Chemie AG, Dr. Alexey Shilkin von BASF Schwarzheide GmbH, Maciej Paluszynski von Berlin Partner sowie Dr. Martin Regehly von Great Eyes konnte sich vor Ort beim Pitch und einer anschließenden Fragerunde von den  Innovationsaspekten der eingereichten Projekte überzeugen.

Die drei erstplatzierten Forscher/innen erhalten von der Stiftung Industrieforschung jeweils 10.000 Euro, die ihnen als freie Mittel zur Förderung ihrer jeweiligen Forschungsvorhaben zur Verfügung stehen. Die weiteren drei Teilnehmer/innen erhalten jeweils 2.000 Euro.

Research for New Materials
Forschungsdurchbrüche und Entwicklungsfortschritte bei Materialen haben seit jeher nicht nur ganze Wirtschaftszweige, sondern auch unseren Alltag entscheidend geprägt. Neue Materialien werden weithin als Schlüssel zu Lösungen von drängenden gesellschaftlichen Herausforderungen angesehen. Dabei erstrecken sich die Forschungsaktivitäten im Bereich New Materials auf verschiedene Wissenschaftsdisziplinen wie z.B. Chemie, Physik oder den Life Sciences und vor allem auf deren innovativem Zusammenspiel. Zu beispielhaften Anwendungsgebieten von Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten zu Materialen von morgen (oder übermorgen) zählen Klima- und Umweltschutz, Energie, Ressourceneinsatz, Mobilität, Gesundheit oder Kommunikation.

Die Gewinnerinnen und Gewinner
  1. Jan Kischkat
    Fluoride der seltenen Erden für ultra-schmalbandige Bandpass-Infrarotfilter
    Institut für Physik der Humboldt-Universität zu Berlin
  2. Andreas Schell
    Neuartige hybride Materialien für Quantenoptikanwendungen
    Institut für Physik der Humboldt-Universität zu Berlin
  3. Prof. Nicola Pinna
    Cheap, environmentally-friendly lathanide-free phosphors for white-LEDs lightning
    Institut für Chemie der Humboldt-Universität zu Berlin
  4. Dr. Katja Uhlig
    Zelltests für Medizin & Wiss. auf der Basis bioaktiver Oberflächen
    Fraunhofer Cell Therapy & Immunology
  5. Patrick Wilke
    Biokominatorischer Ansatz zu aktivierbaren, muschelinspirierten Adhäsiven
    Institut für Physik der Humboldt-Universität zu Berlin
  6. Dr. Joachim Paier
    Quantenmechanische Methoden der Dichtefunktion (Hybridfunktionale)
    Institut für Chemie der Humboldt-Universität zu Berlin

Fotos

Kontakt


Miriam Rönn
HUMBOLDT-INNOVATION GmbH
Ziegelstraße 30
10117 Berlin
Tel:      +49 30 2093 70759
E-Mail:  miriam.roenn[at]humboldt-innovation.de