Sie sind hierÜber unsNewsDetails
 

Neue Wettbewerbsrunde in der Gründungsoffensive Biotechnologie (GO-Bio)

03.08.2011 Die Gründungsoffensive Biotechnologie (GO-Bio) geht in eine weitere Runde. Projektskizzen können bis zum 15. Dezember 2011 eingereicht werden.

In den Projekten sollen Themen bearbeitet werden, die in den Lebenswissenschaften oder deren Grenzbereichen angesiedelt sind und auf eine kommerzielle Verwertung – vorzugsweise im Rahmen einer Unternehmensgründung – ausgerichtet sind.

Bewerben können sich jüngere, in der Forschung bereits erfahrene Wissenschaftler/-innen, Mediziner/-innen mit Klinikerfahrung und Personen mit Industrieerfahrung in Forschung und Entwicklung. Den Preisträgern des GO-Bio-Wettbewerbs winken die Finanzierung einer gut ausgestatteten, eigenständigen Arbeitsgruppe über mehrere Jahre sowie die intensive Unterstützung gründungsbegleitender Aktivitäten.

Mit der Förderinitiative GO-Bio unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) seit 2005 gründungsbereite Teams bei der Weiterentwicklung von Forschungsergebnissen mit besonders hohem Wertschöpfungspotenzial in Deutschland.

Die Projektvorschläge sind bis zum 15. Dezember 2011 einzureichen beim
Projektträger Jülich (Außenstelle Berlin)
Forschungszentrum Jülich GmbH
z.Hd. Dr. Jan Strey
Zimmerstraße 26-27
10969 Berlin.

Weiterführende Informationen zur Antragstellung und zum Auswahlverfahren sind auf dem Internetportal www.go-bio.de zu finden.

Für Fragen stehen Ihnen
Frau Dr. Fink (Telefon: 030-20199-543; E-Mail: u.fink[at]fz-juelich.de) und Herr Dr. Strey (Telefon: 030-20199-468; E-Mail: j.strey[at]fz-juelich.de) vom Projektträger Jülich gerne zur Verfügung, die im Auftrag des BMBF dieses Förderprogramm betreuen.