Sie sind hierÜber unsNewsDetails
 

Kooperation zwischen Microsoft und Humboldt-Universität Berlin | Auszeichnung der Gewinner des App Wettbewerbs im HU App-Lab

27.06.2012 Berlin/ Unterschleißheim, 27. Juni 2012. Studium und Lehre durch innovative Technologie zu erleichtern und attraktiver zu machen, das ist das Ziel der kürzlich abgeschlossenen Kooperation zwischen der Humboldt Universität zu Berlin und der Microsoft Deutschland GmbH. Das „University Partnership Program“, das durch die Humboldt Innovation GmbH umgesetzt wird, setzt sich aus verschiedenen Aktivitäten zusammen, die den Studierenden und Mitarbeitern in Forschung und Lehre an der Humboldt Universität zu Berlin neueste IT-Technologie zur Verfügung stellen, darunter auch ein App-Wettbewerb, dessen Gewinner gestern prämiert wurden.

Professor Dr. Peter Frensch, Vizepräsident für Forschung der Humboldt-Universität zu Berlin und Aufsichtsratsvorsitzender der Humboldt-Innovation GmbH und Dr. Marianne Janik, Senior Director Public Sector und Mitglied der Geschäftsleitung Microsoft Deutschland GmbH, beglückwünschten die drei Gewinnerteams des App Wettbewerbs.

Studierende aller Fachrichtungen der Humboldt Universität zu Berlin waren aufgerufen, eine App für den Windows Phone Marketplace zu entwickeln. Die zehn besten Ideen bekamen die Möglichkeit, in einem zweitägigen Coding Camp ihre App Ideen umzusetzen. Mit dem App-Lab und dem App-Wettbewerb soll den Studierenden und Wissenschaftlern der Humboldt-Universität zu Berlin die Möglichkeit geboten werden, Applikationen für Smartphones und Tablet-PCs von der Idee über die Entwicklung bis zur Vermarktung zu erlernen und anzuwenden.

Die Kooperation beinhaltet neben den beiden genannten Projekten die Ausstattung des Gründerhauses am Campus Adlershof mit Microsoft Technologien. Diese ermöglicht Ausgründungen der Universität mit Hilfe des Microsoft BizSpark Programms den Zugriff auf neueste Software-Entwicklungswerkzeuge.

Weitere Maßnahmen sind das Erstsemester Willkommenspaket und das HU Notebook. In Kooperation mit dem HumboldtStore konnte hiermit ein starkes Angebot für die Studierenden der Universität entwickelt werden. Neben einem modernen und von der Preis-Leistung überzeugenden Notebook mit innovativen Microsoft Softwareanwendungen erhalten Humboldtianer ein exklusives, kostenloses Studentenpaket, u.a. anderem mit Notebooktasche und Druckerkarte.

„Die Zusammenarbeit von Wirtschaftsunternehmen und Hochschulen ist eine gute Voraussetzung, um den Qualifizierungsprozess der Lernenden und Lehrenden voranzutreiben. Im Rahmen der University Partnership möchten wir den Studierenden einen verbesserten Zugang zu moderner IT ermöglichen, um sie optimal auf ihr späteres Berufsleben vorzubereiten“, sagt Dr. Marianne Janik, Senior Direktor Public Sector und Mitglied der Geschäftsleitung Microsoft Deutschland GmbH.

„Eine gute und für Lehre und Forschung gleichsam wichtige Kooperation“, so Professor Dr. Frensch, Vizepräsident für Forschung der Humboldt-Universität zu Berlin. „Neben den bisherigen Aktivitäten wird es eine ganze Reihe neuer Projekte geben, die durch diese Kooperation initiiert und umgesetzt werden können“.
Prof.Dr. Frensch und Marianne Janik
Schließlich werden die Humboldt-Universität zu Berlin und Microsoft im Rahmen des University Partnership Programs eine Möglichkeit zur Optimierung des Selbststudiums bieten: Alle Studierenden werden ab sofort Gelegenheit haben, sich zertifiziert weiter zu bilden. Durch den Beitritt der Humboldt-Innovation zum Microsoft IT Academy Programm können sich alle Teilnehmer gezielt auf externe Online-Prüfungen vorbereiten, deren Erfolg mit einem Zertifikat bestätigt werden, zum Beispiel als Microsoft Office Spezialist (MOS) oder Microsoft Certified Solution Expert (MCSE). Microsoft stellt für die ansonsten kostenpflichtigen Prüfungen 100 Gratis-Gutscheine zur Verfügung.

Ideen und Gewinner des App-Wettbewerbs:
MyPapers
Julian Reiprich und Martin Schenck leiten mit ihrer App zur mobilen Literaturverwaltung das Ende der Zettelwirtschaft ein. Via Smartphone (WindowsPhone) wird der Barcode oder die ISBN eines Buches erfasst und als Quelle für bibliographische Angaben aufbereitet. Die anschließende Synchronisation mit Literaturverwaltungsanwendungen wie Zotero oder EndNote ersetzt das manuelle übertragen bibliographischer Informationen. Die beiden Ideengeber kommen aus den Fachrichtungen Musik-, Medien- und Kulturwissenschaften sowie IT Systems Engineering und Informatik.

TravelDjini
Die Applikation TravelDjini soll Reisende bei ihrer Reiseplanung unterstützen und diese somit vereinfachen. Über das WindowsPhone können alle wichtigen Reisedaten sowie auch nützliche Informationen über den Aufenthaltsort von unterwegs abgerufen werden. Zudem kann ein einfaches Reisetagebuch mit Fotos geführt und mit Freunden zu Hause geteilt werden. Julian Godesa aus dem Fachbereich Informatik und der Wirtschaftsingenieur Mark Henninger wollen mit ihrer Applikation TravelDjini das einfache Durchführen und Planen von Reisen ermöglichen, ohne auf Mengen an Papier und Büchern im Reisegepäck angewiesen zu sein.

StoryBlox
Die Applikation StoryBlox stellt ein neues Format für Social Media Nachrichten dar: Eine Nachricht wird vom Absender in Form einer Geschichte geschrieben und Storyblox verwandelt diese dann in ein App-Adventure im Retro-Stil. Am Ende erhält der Empfänger ein individualisiertes Spiel mit 8-bit Figuren mit Legomännchen-Logik als Social Media Message. Die Idee zu StoryBlox hatte der Wirtschaftswissenschaftler und Programmierer Thomas Richter.


Weitere Informationen zur Kooperation unter
/de/microsoft.html

Kontakt:

HUMBOLDT-INNOVATION GmbH
Miriam Rönn
Tel: +49 30 2093 70759
E-Mail: miriam.roenn[at]humboldt-innovation.de
Web: www.humboldt-innovation.de

Microsoft Deutschland GmbH
Karin Lukas
Tel: +49 221 8010 1095
E-Mail: a-kaluka[at]microsoft.com
Web: www.microsoft.com/germany/bildung