DEADLINE Ideenwettbewerb Extremereignisse

30.11.2010 | 12:00 Uhr -

Wissenschaft - Öffentlichkeit - Gesellschaft

Kann man Extremereignisse wie Naturkatastrophen, Reaktorunfälle oder Börsencrashs vorhersehen? Wie kann man sie besser bewältigen? Fragen, deren Brisanz Wissenschaft und Öffentlichkeit gleichermaßen bewegt - und sie zum Dialog geradezu verpflichtet.

Doch kann die Wissenschaft ihre Komplexen Erkenntnisse allgemein verständlich vermitteln und gelingt es der Öffentlichkeit ihre Fragen und Erwartungen der Wissenschaft nahe zu bringen? Welche Kommunikationsformen führen zu einem Austausch, der geeigent ist, die üblichen Asymemetrien zu überwinden? Wie ist eine konstruktive Verständigung zu erreichen?

Mit ihrem Ideenwettbewerb zu innovativen Formen der Wissenschaftsvermittlung möchte die Volkswagenstiftung dazu anregen, dass hier neue Wege beschritten werden. Wissenschaftler aller Disziplinen sind aufgerufen, Impulse zu setzen - vor dem Hintergrund ihrer Forschungen zu Extremereignissen.


Der Wettbewerb verläuft zweistufig: zunächst können Ideenskizzen von bis zu fünf Seiten Länge eingereicht werden. Darin sollen das Ziel und die Zielgruppe des Vorhabens dargestellt, die geplante Durchführung umrissen und die beteiligten Akteure vorgestellt werden. Zur Skizze gehören auch ein kurzer Lebenslauf der Hauptbeteiligten und eine grobe Kostenübersicht. Der Einsatz der Mittel ist in Bezug auf die geplanten Arbeiten zu begründen. Der Stichtag für die Einreichung von Ideenskizzen ist der 30. November 2010.

Weitere Informationen unter www.volkswagenstiftung.de

Downloads zum Event